Katerina  Ozaki (geb.Stursova)

 

studierte Violine am Konservatorium in Pardubice und war anschließend einige Jahre Ensemblemitglied der „Südböhmischen Kammerphilharmonie Budweis“. 2000-2005 setzte sie ihre Violinausbildung an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Prof. Ivan Zenaty und Prof.Christian Uhlig fort. Nach dem Abschluss folgte ein Aufbaustudium „Historische Interpretationspraxis- Barockvioline“ an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main in der Klasse von Prof. Petra Müllejans. Im Juni 2008 schloss sie ihr Studium ab.

Zur Ergänzung besuchte sie zahlreiche Kurse und Akademien unter der Leitung von Stanley Ritchie, Richard Gwilt, Anton Steck, Daniel Deuter und Gottfried von der Goltz u.a.. Zur Zeit arbeitet sie regelmäßig mit verschiedenen Ensembles und Orchestern in Tschechien und Deutschland zusammen (Collegium 1704 Prag, , Le Concert Lorrain, Main Barockorchester, La Stagione Frankfurt, ) und wirkte bei deren Konzerten, Rundfunkaufnahmen und CD-Produktionen mit:u.a. J.D.Zelenka: Missa Votiva mit „Collegium 1704“ unter Vaclav Luks, W.A Mozert: Idomeneo mit dem „Freiburger Barockorchester“ unter René Jacobs.

Katerina Stursova ist auch oft gefragte Kammermusik Spielerin.

Sie ist Mitglied des Barockensembles Les Trois Mains,mit dem sie im  Jahr 2008 den Jury-Preis beim Marini-Wettbewerb gewann.Ihre Konzerttätigkeit führte sie durch ganze Europa,nach Korea und Japan.


40200EF3-CAD4-4456-A479-B5D862B9E1D6.jpe